Kontakt
zu ihren
Diätexperten

Studie

Koffein in der Schwangerschaft gefährdet ungeborenes Leben

 

Jüngst erschienene Forschungsergebnisse im American Journal of Obstetrics & Gynecology zeigen einen deutlichen Zusammenhang zwischen der Konsumation von koffeinhaltigen Lebensmitteln und Getränken Schwangerer und der Häufigkeit von Fehlgeburten auf.

Der Forscher Xiaoping Weng und seine Koautoren des Forschungszentrums „Kaiser Permanente" in Oakland (Kalifornien) fanden bei ihrer Studie heraus, dass eine nicht allzu hohe Dosis täglich zu sich genommenes Koffein in der Schwangerschaft bereits ein wachsendes Risiko bedeutet, das ungeborene Kind zu verlieren.

Bereits 200 Milligramm Koffein bedeuten eine Gefahr für das ungeborene Kind

In der von Weng veröffentlichten Publikation „Maternal caffeine consumption during pregnancy and the risk of misscarriage: a prospective cohort study" präsentieren die Wissenschaftler die Ergebnisse ihrer interessanten Studie. Ziel war es, zu untersuchen, ob das Risiko einer Fehlgeburt in direktem Zusammenhang mit dem regelmäßigen Konsum von Koffein steht. Tatsächlich ergaben die Untersuchungen an über 1000 schwangeren Frauen über einen Zeitraum von drei Jahren, dass bereits der tägliche Genuss von 200 Milligramm Koffein die Gefahr einer Fehlgeburt um das Doppelte steigerte.

Worin ist Koffein enthalten?

Eine Tasse Kaffee mit einem Fassungsvermögen von 150 Milliliter beinhaltet je nach Zubereitung und Art des Kaffees bis zu 100 Milligramm Koffein. Doch nicht nur Kaffee ist koffeinhaltig. Auch Energydrinks, die meist das stimulierende Guaraná beinhalten, enthalten Koffein (etwa 80 Milligramm pro 250 ml) - und ebenso im Kakao sind etwa 50 Milligramm enthalten, während Cola-Getränke lediglich zwischen 6 und 25 Milligramm Koffein beherbergen.

Allzu viel Schokolade dürfte ebenso - abgesehen von übermäßiger Gewichtszunahme in der Schwangerschaft und Verstopfungsgefahr - ungesund für das ungeborene Kind sein:  Eine Tafel  Vollmilchschokolade (100 Gramm) beinhaltet zwar nur etwa 15 Milligramm Koffein, Halbbitterschokolade in der gleichen Menge jedoch bereits um die 90 Milligramm. Und wer glaubt, mit Tee den perfekten Ausgleich zum täglichen Kaffee gefunden zu haben, irrt leider. Ein Tässchen schwarzer Tee beinhaltet - natürlich auch wieder je nach Art der Zubereitung - 45 bis 50 Milligramm Koffein.

Vorsichtshalber sollten also Schwangere besser auf den übermäßigen Genuss von koffeinhaltigen Lebensmitteln und Getränken verzichten, um ihren Nachwuchs nicht unnötig zu gefährden.

  • Currently 4/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
bookmark in your browserbookmark at mister wongbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.com
Ihre Emailadresse: Emailadresse ihres Freundes:
Mitteilung:


Einfach gesund abnehmen...
Essverhalten
& Tipps
Einfach umdenken

© deinDiätcoach.de 2009 - 2010 deinDiätcoach.de haftet nicht für die Inhalte
externer Websites