Kontakt
zu ihren
Diätexperten

US-Studie: Gibt es „die“ beste Diät ?

Gibt es die beste Diät

Wer mit seinem Übergewicht kämpft, wandert oft von einer Diät zur nächsten und probiert sie der Reihe nach aus. Ob man beim Diät-Hopping Logi oder Low-Fat, Blutgruppen-, Atkins oder Hollywood-Diät als persönlichen Favoriten kürt: Die meisten Diäten haben ihre begeisterten Anhänger(innen) gefunden, die auf diese und nur diese Diät schwören, wenn es darum geht, überschüssiges Hüftgold loszuwerden.

In diesem Artikel» Kriterien der US-Diät-Studie » Wie die Diäten verglichen wurden » Ergebnisse und Schlussfolgerungen der Diät-Studie

Doch nicht bei jedem oder jeder wirkt das so hoch gelobte und erprobte Erfolgsrezept „Diät X“.

Wie kommt das? Mit dieser Frage schlagen sich nicht nur frustrierte Laien herum, die sich mit Diäten quälen und anschließend dem Jojo-Effekt erliegen.

Auch die Wissenschaftler, die den Abnehm-Effekt verschiedener Diäten beweisen oder widerlegen wollten, kamen zu völlig widersprüchlichen Ergebnissen, wie das Autorenteam einer aktuellen US-Studie mit dem Titel „Comparison of Weight-Loss Diets with Different Compositions of Fat, Protein, and Carbohydrates(zur Diät Studie) bei einem Überblick über die Arbeiten ihrer Kollegen feststellten.

Klarheit schaffen über den Diäterfolg

Auf der Suche nach einer Ursache für konträre Untersuchungsergebnisse zu ein und derselben Diät analysierten die amerikanischen Wissenschaftler den Aufbau der bisherigen Studien und stellten fest: Weder die Datenlage noch die Dauer der vorhandenen Studien genügen, um wirklich herauszufinden, ob die unterschiedliche Gewichtung der Makronährstoffe Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate bei den verschiedenen Diättypen auch tatsächlich zu einer unterschiedlichen Abnahme führt.

Diesem Mangel beschloss man mit einer langfristigen Studie mit großer Teilnehmerzahl abzuhelfen, darunter sollte auch – anders als bei allen bisherigen Analysen – ein statistisch ausreichender Männeranteil sein.

Grundlegende Fragen waren:

a) Erzielen Diäten, die unterschiedliche Makronährstoffe favorisieren, auch unterschiedlichen Gewichtsverlust?

b) Wirken sich die Diättypen unterschiedlich aus auf den Taillenumfang? Der Taillenumfang dient zur Diagnose der gefährlichen Bauch-Fettsucht (abdominale Adipositas). Die Weltgesundheitsorganisation WHO legte als Maß für ein leicht bzw. schwer erhöhtes Risiko für Bauch-Fettsucht einen Taillenumfang von >80 cm bzw. >88 cm für Frauen und >94 cm bzw. >102 cm für Männer fest.

c) Wie wirken sich die verschiedenen Diättypen auf andere gesundheitlich bedeutsame Faktoren aus, nämlich auf den Blutzuckerspiegel, den Insulinspiegel und den Cholesterin-Gehalt (LDL und HDL)?

d) Wie ist die langfristige Wirkung der Diättypen – ist das Gewicht auch nach zwei Jahren noch niedriger? Typischerweise ist zwischen 6 und 12 Monaten der größte Gewichtsverlust erreicht, danach steigt bei den meisten Menschen das Gewicht wieder an.

<< Start < Zurück

1

2

3

Weiter > Ende >>

  • Currently 5/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
bookmark in your browserbookmark at mister wongbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.com
Ihre Emailadresse: Emailadresse ihres Freundes:
Mitteilung:


Einfach gesund abnehmen...
Meinungen
Die Bedienung ist kinderleicht und die Diät Rezepte super. Danke.
Jasmina

© deinDiätcoach.de 2009 - 2010 deinDiätcoach.de haftet nicht für die Inhalte
externer Websites