Kontakt
zu ihren
Diätexperten

Diäten Test

Die Trennkost Diät - Abnehmen auf die komplizierte Art

Wohl eine der bekanntesten Ernährungsformen der letzten Jahrzehnte ist die Trennkost. Einst von dem amerikanischen Arzt Dr. Howard Hay (1866 - 1940) vorwiegend für den Kampf gegen schwere Stoffwechselerkrankungen konzipiert, erfreut sich die Haysche Trennkost - obwohl Hays Thesen mittlerweile wissenschaftlich längst widerlegt worden sind - auch heute noch weltweit größter Beliebtheit. Die Regel, eiweißhaltige und kohlehydrathaltige Lebensmittel nicht gemeinsam zu verzehren, klingt ganz einfach, die Ausführung dieser Form der Nahrungsaufnahme ist jedoch weit davon entfernt.

In diesem Artikel» Die Entstehung der Trennkost Diät » Richtlinien der Trennkost » Nachteile der Trennkost Diät und Fazit

Wie alles begann: Dr. Hays Kampf ums Leben

Dr. Howard Hay erkrankte an einer damals als unheilbar diagnostizierten Nierenentzündung und war zudem angeblich stark übergewichtig. Die Tatsache, dass Naturvölker wie das am Himalaya lebende Volk der Hunzukuc  (auch Hunza genannt) der Legende nach aufgrund deren fleischarmer, vorwiegend aus naturbelassenen Lebensmitteln bestehender Ernährung wie Gemüse, Nüsse, Früchte, Milch, Käse, Brot und volles Korn und reger Arbeit auf dem Feld, eine hohe Lebenserwartung hatten und selten an Erkrankungen litten, brachte Dr. Hay auf den Weg zur gesünderen Ernährung durch Trennkost. Nachdem er seinen Trennkost-Thesen folgend wieder völlig genas, wandte er diese neue Ernährungsform auch - und das teilweise sehr erfolgreich - an seinen Patienten an. Hays Grundsatz war: Krankheiten müssen an ihrer Ursache behandelt werden. Zivilisationskrankheiten wie u.a. Verstopfung, Darmentzündungen, Gicht und Rheuma, Magengeschwüre und Gallensteine begründete er mit der Nichtbeachtung der Naturgesetze. Dem deutschen Arzt Dr. Heinrich Ludwig Walb (1907 - 1992) gelang es ab Mitte des 20. Jahrhunderts, Hays Thesen wieder aufzunehmen und leicht modifiziert bekannt zu machen.

Worauf stützt sich die Trennkost?

Dr. Hay war der Meinung, dass an den vielen Zivilisationskrankheiten die Übersäuerung des Körpers (Azidose) schuld sei. Herbeigeführt würde diese u.a. durch die gemeinsame Einnahme von Eiweißen und Kohlehydraten. Der Verdauungstrakt habe Probleme, die Nahrung optimal zu verdauen, wenn eiweiß- UND kohlehydrathaltige Essensreste gemeinsam zu bewältigen sind. Durch die Trennung der Lebensmittel in den Mahlzeiten verlaufe die Verdauung störungsfreier und daher  kürzer. Die Trennkost reguliere den Säure-Basen-Haushalt, dessen Ungleichgewicht zu einer Übersäuerung führe, die wiederum durch falsche Ernährung ausgelöst würde. Das Zuviel an Säure im menschlichen Organismus brauche die basischen Speicher auf und können laut Hay Krankheiten wie Rheuma und Gicht, aber auch Herzinfarkte und sogar Krebs begünstigen. Auch die Leistungen des Gehirns würden dadurch gestört, welcher Umstand u.a. zu Konzentrationsstörungen und Müdigkeit führen könne.

Hays Thesen zufolge sollten daher lediglich etwa 20 Prozent der Nahrung aus säurebildenden Lebensmitteln und etwa 80 Prozent der Nahrung aus basenbildenden Lebensmitteln bestehen - und beide eben nie im Rahmen einer Mahlzeit, sondern nur getrennt voneinander,  zu sich genommen werden. Hays Begründung bestand darin, dass das Verdauungsenzym Pepsin im Laufe der Verdauung zur Eiweißspaltung saures Milieu benötige, während die Kohlehydrate mithilfe des Ptyalin basisch bewältigt werden. Da das Milieu im Magen aber nicht gleichzeitig basisch und sauer sein könne, komme der unverarbeitete Anteil an Kohlehydraten in den Dünndarm, wo er zu gären beginne.

<< Start < Zurück

1

2

3

Weiter > Ende >>

  • Currently 3/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
bookmark in your browserbookmark at mister wongbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.com
Ihre Emailadresse: Emailadresse ihres Freundes:
Mitteilung:


Meinungen
Die Bedienung ist kinderleicht und die Diät Rezepte super. Danke.
Jasmina
Einfach gesund abnehmen...

© deinDiätcoach.de 2009 - 2010 deinDiätcoach.de haftet nicht für die Inhalte
externer Websites