Kontakt
zu ihren
Diätexperten

Diäten

South Beach Diät

South Beach

Miami ist bekannt für seine mit knackigen Urlaubern und Einheimischen übersäten Strände. Kein Wunder also, dass auch die South Beach Diät von einem Kardiologen aus Miami (Florida) konzipiert wurde: Prof. Arthur Agatston hat die Atkins Diät weiterentwickelt und  sie ein wenig gesünder gestaltet. Seine Devise: Die Qualität der Kohlehydrate und Fette sei genauso wichtig wie deren Menge.

Das Abnehmprinzip der South Beach Diät

Während die Atkins Diät Kohlehydrate grundsätzlich verbietet, erlaubt die South Beach Diät Kohlehydrate, die einen niedrigen Glykämischen Index haben. Also nur Kohlehydrate, die den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen. Je höher der(Hier finden Sie eine Liste mit Lebensmitteln: Glyx Tabelle) Glykämische Index eines Lebensmittels, desto wenig darf laut Diätanleitung davon gegessen werden bzw. muss eine Zeit lang vom Diätplan gestrichen werden. Industriell verarbeitete Kohlehydrate würden zu schnell verdaut werden, der Insulinspiegel steige zu schnell und neuer Hunger (Wie Hunger entsteht) entstehe zu bald. Ebenso macht Agatston einen Unterschied zwischen gesunden und ungesunden Fetten. Die South Beach Diät tauscht also „schlechte“ Kohlehydrate und „schlechte“ Fette gegen „gute“ Kohlehydrate und „gute“ Fette.

Die Ernährung bei der South Beach Diät

Die South Beach Diät besteht aus drei Phasen.

Phase 1 (Dauer: 2 Wochen): Die erste Phase soll das Verlangen nach Zucker und Kohlehydraten mindern - angeblich hat man nach ein paar Tagen automatisch keine Gelüste mehr danach.

Verboten: Brot und Backwaren, Reis, Kartoffeln, Nudeln, Obst und Gemüse mit hohem Zuckeranteil, Fruchtsäfte

Erlaubt: 2 Gläser fettarme Milch, Buttermilch oder Jogurt pro Tag, einige Gemüsesorten (z.B. Spargel, Kopfsalat, Zucchini, Brokkoli, Blumenkohl, Gurke, Spinat)

Phase 2 (Dauer: Bis Zielgewicht erreicht ist): In dieser Phase werden die Verbote von Phase 1 ein wenig gelockert, jedoch sind vor allem kohlehydratreiche Lebensmittel mit hohem Glykämischen Index und zuckerhältiges Obst und Gemüse weiterhin zu meiden.

Verboten: Weißbrot, Reis, Kartoffeln, Mais, Rüben, Früchte und Säfte mit hohem Zuckeranteil.

Erlaubt: Kohlehydrate bis zu gewissem Glykämischen Index erlaubt (z.B. Vollkornbrot), Früchte mit niedrigem Zuckeranteil, Tomaten, Zwiebel, Nudeln in Maßen.

Phase 3 (Lebenslang): Die dritte Phase tritt ein, wenn man bereits sein Wunschgewicht erreicht hat. Hier geht es dann nur mehr um die Stabilisierung des vorhandenen Gewichts.

In Phase 3 gibt es keine Verbote mehr (es sei denn, man nimmt wieder zu): Empfohlen wird: Gesunde Mischkost, viel Obst, Gemüse, pflanzliche anstatt tierische Fette (ausgenommen Fischfette) und Vollkornprodukte. Der Glykämische Index soll weiterhin über die Menge der zu essenden Nahrung entscheiden. Allgemeine Richtlinien für gesunde Ernährung sind zu beachten (Wie Sie sich gesund ernähren: Ratgeber gesunde Ernährung).

Ausgewogenheit der Nährstoffzufuhr

Phase 1 ist mit dem strikten 2-wöchigen Verbot von Kohlehydraten (mit wenigen Ausnahmen) und vielen Obst- und Gemüsesorten recht radikal und damit ist die Nährstoffzufuhr in dieser Phase nicht besonders ausgewogen. Auch Phase 2 schränkt die Nahrungsvielfalt etwas ein. In Phase 3 ist jedoch nichts mehr verboten, es sei denn, man hat wieder zugenommen. Dann sollte man gewisse (in Phase 1 und 2 verbotene) Lebensmittel wieder vom Diätplan (Wie ein guter Diätplan aussehen muss: Der Diätplan) streichen.

Studien zur South Beach Diät

Im Rahmen einer Studie im Jahr 2005 verloren die Teilnehmer doppelt soviel Gewicht und Körperfett als Teilnehmer einer anderen Diätgruppe, die in ihrem Abnehmprogramm weniger Fett zu sich nahmen und deren Portionen kontrolliert wurden.

Teilnehmer an einer weiteren Studie zur South Beach Diät haben ebenfalls erfolgreich Gewicht, Körperfett und Hüftumfang abgenommen. Einige amerikanische Ärzte empfehlen diese Diät daher ihren mit Übergewicht, zu hohem Blutzucker oder zu hohem Cholesterin kämpfenden Patienten.

Vorteile der South Beach Diät

Die South Beach Diät erspart Abnehmwilligen aufwändiges Kalorienzählen, verbietet zuckerhältige Lebensmittel und legt ihren Fokus auf gesunde Fette und Kohlehydrate mit niedrigem Glykämischen Index. Ab der zweiten Phase wird zudem viel Gemüse und mageres Eiweiß empfohlen. In den ersten zwei Wochen ist es bereits möglich, 4 bis 6 Kilogramm abzunehmen, in der zweiten Phase dann etwa 0,5 Kilogramm pro Woche. Die Phase 3 erlaubt einem dann fast alle Lebensmittel - mit einem Blick auf den Glykämischen Index.

Nachteile der South Beach Diät

Kritiker der South Beach Diät weisen auf die strikten Verbote in den ersten zwei Wochen hin und vermuten Mangelerscheinungen aufgrund des Verzichts auf gewisse Ballaststoffe und Vitamine. Ebenso könnte die zweite Phase, die ja bis zur Erreichung des Zielgewichts durchgehalten werden soll, ein wenig zu lang werden, meinen sie. Bewegung und Sport werde bei der South Beach Diät zwar empfohlen, aber nichts Konkretes.

Fazit

Die South Beach Diät verspricht gute Erfolge, wird von Ärzten empfohlen und könnte – natürlich sinnvoll eingesetzt, indem man Mangelerscheinungen vorbeugt –  eine relativ vernünftige Diät sein. Kombiniert mit einem guten Bewegungsprogramm und eisernem Durchhaltevermögen lässt sich damit bestimmt das eine oder andere Kilogramm wegzaubern. Natürlich darf man dabei auch die von Kritikern aufgezeigten, eventuell auftretenden Nachteile nicht außer Acht lassen.

  • Currently 4/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
bookmark in your browserbookmark at mister wongbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.com
Ihre Emailadresse: Emailadresse ihres Freundes:
Mitteilung:


Meinungen
Die Bedienung ist kinderleicht und die Diät Rezepte super. Danke.
Jasmina
Einfach gesund abnehmen...

© deinDiätcoach.de 2009 - 2010 deinDiätcoach.de haftet nicht für die Inhalte
externer Websites